Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Öffentliches Verfahrensverzeichnis der Willy Tiedtke (GmbH & Co.) KG nach §4e Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
Angaben zur verantwortlichen Stelle (§4e Satz 1 Nr. 1-3 BDSG)

1. Name
Willy Tiedtke (GmbH & Co.) KG
Registergericht: Hamburg
Registernummer: HRA 54576 / HRB 14517
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE118374837

2. Geschäftsleitung
Geschäftsführer: Dr. Alexander Tiedtke
Für den Datenschutz zuständige Mitglied der Geschäftsleitung: Dieter Kyrieleis
Leiter der Datenverarbeitung: Hans Hartwig
Datenschutzbeauftragter: Thilo Noack (externer Datenschutzbeauftragter der Shared IT Professional, Hamburg)

3. Anschrift
Willy Tiedtke (GmbH & Co.) KG
Friedrich-Ebert-Damm 118
D-22047 Hamburg
Tel.: +49 (40) 694 06 356

Angaben zu den Verfahren automatisierter Verarbeitung (§ 4e Satz 1 Nr. 4-8 BDSG)

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, Datenverarbeitung oder Datennutzung
Gegenstand des Unternehmens ist der Handel mit Personen- und Nutzfahrzeugen (sowohl mit Neufahrzeugen als auch Gebrauchtfahrzeugen), die Wartung und Instandsetzung von Kraftfahrzeugen, der Verkauf von Ersatzteilen und Zubehör sowie die Beratung und Vermittlung von Kunden und Interessenten mit sonstigen Dienstleistungen (Versicherungen, Leasingverträge, Mietfahrzeuge etc.).

Videoüberwachung erfolgt zur Sammlung von Beweismitteln bei Vandalismus, Einbruch oder sonstiger Straftaten, sowie zur Kontrolle von zutrittsgeschützten Bereichen.

Die personenbezogenen Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zur Erbringung der ordnungsgemäßen Dienstleistung (Übermittlung von Kontaktdaten und funktionsbezogenen Daten an private und öffentliche Stellen) gespeichert.

Neben der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten im Auftrag als Hauptzweck werden u. a. personenbezogene Daten im Rahmen der Kunden- und Lieferantenverwaltung erhoben, verarbeitet oder genutzt.

Erstellung von Rechnungen.

Auftragsrealisierung.

Mitarbeiterdaten zur Vertragsgründung und -aufrechterhaltung (Personaldatenverwaltung).

5. Betroffene Personengruppe/n
Es werden zu folgenden Gruppen zur Erfüllung der unter 4. genannten Zwecke im Wesentlichen die im Folgenden aufgeführten personenbezogenen Daten bzw. Datenkategorien erhoben, verarbeitet und genutzt:

Kunden (Adressdaten, einschl. Telefon-, Fax- und E-Mail-Daten, Auskünfte, Bankverbindungen)

Bewerber (im Wesentlichen Bewerbungsdaten, Angaben zum beruflichen Werdegang, zur Ausbildung und Qualifikationen, evtl. Vorstrafen)

Mitarbeiter, Auszubildende, Praktikanten, Ruheständler, frühere Mitarbeiter und Unterhaltsberechtigte (Vertrags-, Stamm- und Abrechnungsdaten, Angaben zu Privat- und Geschäftsadresse, Tätigkeitsbereich, Gehaltszahlungen, Name und Alter von Angehörigen soweit für Sozialleistungen relevant, Lohnsteuerdaten, Bankverbindungsdaten, dem Mitarbeiter anvertrauten Vermögensgegenstände)

Handelsvertreter/Vermittler/Makler/Agenturen (Adress-, Geschäfts- und Vertragsdaten; Kontaktinformationen; Vertragsdaten; Terminverwaltungsdaten; Abrechnungs- und Leistungsdaten); Kontaktpersonen zu vorgenannten Gruppen.

Sonstige Personengruppe (Videoaufzeichnungen)

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der Daten
Öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten (z.B. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Aufsichtsbehörden).

Interne Stellen, die an der Ausführung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind (im Wesentlichen: Personalverwaltung, Buchhaltung, Rechnungswesen, Einkauf, Marketing, Allgemeine Verwaltung, Vertrieb, Telekommunikation und EDV).

Dienstleister (§11 BDSG), die zur ordnungsgemäßen Geschäftsabwicklung eingeschaltet werden.
Externe Stellen zur ordnungsgemäßen Erfüllung der unter Nummer 4 genannten Zwecke.

7. Datenübermittlung in Drittländer
Datenübermittlungen in Drittstaaten ergeben sich nur im Rahmen der Vertragserfüllung, erforderlicher Kommunikation sowie anderer im BDSG ausdrücklich vorgesehener Ausnahmen.

Im Übrigen erfolgt keine Übermittlung in Drittstaaten; eine solche ist auch nicht geplant.

Sofern eine Datenübermittlung in Drittstaaten in Ausnahmefällen erforderlich sein sollte, erfolgt diese nur nach Maßgabe der gesetzlichen Zulässigkeitsvorschriften gemäß §§ 4b und 4c BDSG.

8. Regelfristen für die Löschung der Daten
Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf der gesetzlichen, satzungsmäßigen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen.

Sofern Daten hiervon nicht betroffen sind, werden sie gelöscht, wenn die unter Nummer 4 genannten Zwecke entfallen sind.


Stand: 03/2015